Der gemalte Garten (Il giardino dipinto)

 

Der gemalte Garten ist ein Garten, geschaffen von dem Maler Rebwar Saeed, wo die Farben der kurdischen Landschaft und die geometrischen Harmonien des islamischen Gartens verschmelzen und miteinander spielen: In diesen orientalischen Raum lädt der Maler die Öffentlichkeit dazu ein, einen imaginären Weg durch vier Tore zu verfolgen. Jedes von ihnen führt zu einem Gebiet, das einer anderen Farbe und einem anderen Element gewidmet ist: der gelbe Garten (Erde), der blaue Garten (Wasser), der grüne Garten (Blätter) und der rote Garten (Liebe). Die theatralische Aktion endet im „Garten der Wasserwerke“. In dieser Reise erforschen Kinder Farben, Materie, den Gebrauch von Formen und Raum – zusammen mit der Schönheit von Rebwars imaginären Gärten.

 

Auf der Bühne schaffen zwei Tänzer abwechslungsreiche Choreografien innerhalb der verschiedenen Landschaften, von denen jede eine animierte Spielumgebung enthält, die der Maler den Kindern vorschlägt. In dieser technologisch anspruchsvollen Landschaft, durch Licht und sofortige Wege, ist die Öffentlichkeit dazu eingeladen, zu interagieren und eine theatralische Erfahrung auf der Grundlage einer „taktilen“ Beziehung zu Bildern und Klängen zu erleben. Der Garten schlägt eine ästhetische und sensorische Erfahrung vor, bei der die mit dem Teppich verbundenen Spiele Metaphern der Beziehungen zwischen Kindern darstellen, die Zusammenhänge zwischen dem Selbst und anderen entwickeln und dem Publikum helfen, eine primäre Annäherung an das Theater und einen spielerischen Kontakt mit den Künsten aufzubauen.

 

Foto: TPO company