Zusatzangebot I - Spuren nach Syrien

Lesung und Musik mit dem Schriftsteller Suleman Taufiq, dem Cellisten Basilius Alawad und dem Klarinettisten Yazan Alsabbagh »Jeder Mensch hat zwei Heimaten: Syrien und seine eigene.« Damit spielt der in Aachen lebende Schriftsteller Suleman Taufiq auf die reiche Geschichte seiner Heimat Syrien an, wo viele Volksgruppen und Völker über Tausende von Jahren ihre Spuren und Einflüsse in der Seele dieses Landes hinterlassen haben. Der in Damaskus aufgewachsene Autor Suleman Taufiq liest aus seiner neuen Novelle »Café Dunja. Ein Tag in Damaskus«, eine Hommage an seine Heimatstadt und eine Reise durch das Gedächtnis Syriens. Die Rückkehr eines jungen Mannes in seine Stadt wird verknüpft mit der Geschichte eines berühmten Kaffeehauses und seiner verschiedenen Besucher. Es erscheint wie eine Idylle, die es im heutigen kriegszerstörten Syrien nicht mehr gibt. Doch es ist auch die Vision eines erneut freien Syriens, wo wie früher an einem öffentlichen Ort angstfreie Gespräche über Religion, Philosophie und Familie stattfinden.