Belletristik - Horst Eckert

Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit 1987 in Düsseldorf. Er studierte
Politische Wissenschaft und arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist. 1995 erschien sein Debüt »Annas Erbe«. Seine Romane gelten als »im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit« (Deutschlandfunk). Sie sind in mehrere Sprachen übersetzt sowie preisgekrönt (u. a. mit dem Friedrich-Glauser-Preis für »Die Zwillingsfalle
« und dem Krimi-Blitz für »Schwarzer Schwan«). Bei Wunderlich erschienen bisher seine Politthriller »Schwarzlicht« und »Schattenboxer« um den Düsseldorfer Ermittler Vincent Che Veih.

 

Horst Eckert bietet Lesungen für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene an.

 

Bildrechte: Kathie Wewer