"Kollaps" Burghofbühne Dinslaken

Was passiert an einem Tag, an dem das Internet ausfällt, der Strom und die gesamte Infrastruktur? Was passiert, wenn das der letzte Tag auf Erden ist? „Kollaps“ erzählt von fünf Menschen, die sich im Verlauf dieses Tages begegnen, trennen, lieben, zerstören und neu beginnen.

 

Aus den Wasserleitungen kommt nur noch ein seltsames Pfeifen. Die Presse informiert nicht mehr, Gerüchte entstehen: Gift in der Luft? Atomkraftwerk explodiert? Krieg? Die Ausnahmesituation stellt alles auf den Kopf und in Frage. Menschen treffen Entscheidungen, machen sich schuldig, feiern eine Party, versuchen ihr Schicksal zu verändern. Es gelten keine Regeln mehr.

 

Philipp Löhle nutzt in seinem neuen Stück „Kollaps“ die oft gestellte Frage nach dem Sinn des Lebens als Ausgangspunkt für eine komplexe, intelligente und unterhaltsame Bestandsaufnahme unserer Gesellschaft. Im Mittelpunkt stehen die Sehnsüchte der Menschen auf der Suche nach dem, was im Leben wirklich zählt. Und was passiert, wenn alle Wünsche erfüllt werden. Sind wir dann wunschlos, aber trotzdem nicht glücklich?

 

Foto zur Verfügung gestellt von der Burghofbühne Dinslaken