Karibuni

Kinder verbinden mit dem Orient die Märchen aus Tausendundeiner Nacht, fliegende Teppiche, sagenhafte Städte mit goldenen Kuppeln, Menschen in farbenprächtigen Kleidern, Karawanen, die mit beladenen Kamelen durch die Wüste ziehen, Gassen im Basar mit geheimnisvollen Ecken und Winkeln.


Doch der Orient lebt auch mitten in Deutschland, in den Familien der Migrant*innen und Flüchtlinge aus der Türkei, dem Iran und den arabischen Ländern. Aus eben diesen Ländern stammen die Lieder des KARIBUNI-Programms mit orientalischen Liedern für Kinder. Traditionelle und moderne Kinderlieder werden im Original und in der deutschen Übertragung gesungen.


Die Verbindung von orientalischen und westlichen Instrumenten macht es Kindern leichter die teils für sie ungewöhnlichen Melodien zu erfassen und selbst zu singen. Die Mehrsprachigkeit der Lieder ermöglicht es zudem, die Inhalte der Lieder zu verstehen und kleine Passagen in der »fremden« Sprache zu singen.


In einem Projekt mit orientalischen Flüchtlingskindern hat das Ensemble Anfang 2016 gemeinsam mit den Kindern Liedstrophen in die Sprachen der Kinder übersetzt. Diese sind ebenfalls Bestandteil des Programms.
Beim Mitmachkonzert von KARIBUNI werden die Kinder vom ersten Ton an ins Geschehen vor und auf der Bühne eingebunden. Sie singen Refrains der mehrsprachigen Lieder, üben Bewegungsspiele und Tanzbewegungen.


Das Mitmachkonzert kann in Schulen, Kulturzentren, bei Festivals auch Open Air durchgeführt werden.


Besetzung:
Josephine Kronfli (Syrien/Äthiopien) – Gesang, Flöte
Ahmet Bektas (Türkei) – Oud, Darbouka, Bendir,
Ba?lama, Gesang
Pit Budde (Münster) – Gitarre, Ukulele, Gesang


Bildrechte: Karibuni