Murder Eyez

»Die harmloseste Geschichte, die Abdul Rahman über die aktuelle Situation in Aleppo, Syrien, erzählen kann, geht so: "Vier, fünf Familien leben in einer Wohnung zusammen, nicht aus Geldnot, sondern weil es nicht mehr Wohnungen gibt, es ist alles zerstört." Das Leid, die Gräuel aus seiner Heimatstadt sind weit weg, doch die Bilder erreichen ihn jeden Tag in den Nachrichten und jede Nacht in seinen Alpträumen. Er schildert Szenen, die zu grausam sind, als dass man sie aufschreiben könnte. Seine Schwester mit ihrer Familie und einige Verwandte leben noch in Aleppo, manchmal hört er von ihnen, meistens nichts, fast immer hat er Angst um sie.« (Kölnische Rundschau)


Der Computeringenieur, Musikproduzent, Videokünstler und Rapper Abdul Rahman kommt aus Syrien. 2013 kam er nach Deutschland, zunächst nach Rostock, seit 2015 lebt er in Köln. In seiner Heimat wird er »The Syrian Legend« genannt, denn er ist dort als Murder Eyez ein gefeierter Rapper. Auch in Deutschland arbeitet der Rapper, der auf Arabisch und Englisch singt, an seiner Existenz als Musiker, doch nicht aus rein materiellen oder eigennützigen Gründen: Auch ohne Plattenlabel will er seinem Heimatland eine Stimme verleihen, Aufmerksamkeit auf die wirklichen Zustände im vom Krieg nahezu komplett zerstörten Syrien lenken, und damit auch andere zum Reden auffordern, wenn auch sie Opfer des IS-Terrors sind.


Besetzung:
Abdul Rahman (Murder Eyez) – Rapper
Smeezy (Renad Dalipos) – DJ
oder Monibi (Sarah Roellinger) – DJ

 

Bildrechte: Abdul Rahman