(D)ein Ding

Unter dem Motto „(D)ein Ding“ fördert das Kultursekretariat NRW Gütersloh Jugendkulturprojekte, die künstlerisch interdisziplinär, experimentell und für die Zielgruppe ab 14 Jahren aufwärts konzipiert sind. Das Kultursekretariat möchte damit einen Anstoß für Projekte geben, neue kulturelle Ausdrucks- und Kunstformen fördern, Gestaltungsfreiräume eröffnen und partizipative Formate unterstützen. Die Projekte dürfen prozess- und/oder projektorientiert arbeiten, das Ergebnis darf offen sein oder in einer Präsentation münden. So wird ein Experimentierfeld eröffnet, in dem der spielerische und forschende Umgang mit Kunst und Kultur sowie die Beteiligung der Jugendlichen im Vordergrund stehen.

Wer kann sich bewerben?
Außerschulische Gruppen, Ensembles, Vereine, kulturpädagogische Einrichtungen/Jugendkunstschulen und kommunale Einrichtungen wie Jugendzentren aus den Mitgliedsstädten des Kultursekretariats NRW Gütersloh, die neue Formate für Jugendliche ab 14 + erproben möchten.


Wofür kann man sich bewerben?
Für eine 100% Projektförderung mit der Obergrenze von 1.500 € pro Mitgliedsstadt im Jahr 2018. Es ist also auch möglich, mehrere kleinere Projekte einzureichen, es gilt die jährliche Obergrenze für die jeweilige Mitgliedstadt.


Wie kann man sich bewerben?
Bitte füllen Sie das Bewerbungsformular aus und schicken Sie es per E-Mail bis zum 28. Februar an: kontakt@kultursekretariat.de


Weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

 

Foto: Fotografie-Workshop Düren, Projekt „Selfie goes Portrait - cool, krass oder Queen?“ im Rahmen der Förderreihe „(D)ein Ding“ unter Leitung der Fotografin Claudia Veith. Bildrechte: Denise Röhling