Vision String Quartett

Vier junge Musiker stellen von Berlin aus die klassische Konzertwelt auf den Kopf: die beiden Geiger und der Bratscher des vision string quartets spielen im Stehen, und alle vier spielen sie ihre Werke komplett auswendig. Sie verwirklichen damit ihre „Vision“ eines Bühnenauftritts, die andere sich (noch) nicht zu leben trauen.

 

Mit der Lockerheit einer Band spielen sie die diffizilsten Werke der klassischen Literatur in einer Intensität und Lebendigkeit, dass einem der Atem stockt. Da trifft Hochkultur auf Hochspannung! Die „visions“ bringen zudem einen echten Gradmesser für Streichquartettkunst mit: das sehr vielschichtige Quartett von Claude Debussy, dem eine Bearbeitung des berühmten Schubert-Liedes „Der Erlkönig“ vorangestellt wird. In der zweiten Konzerthälfte ist dann eine ganz andere Facette des vision string quartets zu erleben: mit eigenen Arrangements von Stücken aus Jazz & Pop verwandeln sich die vier jungen Himmelsstürmer in eine der aufregendsten und ungewöhnlichsten Live-Bands unserer Zeit.

 

Die Stadt Gütersloh freut sich, mit diesem besonderen musikalischen Event gesellschaftliches Neuland zu betreten. Sie möchte damit auch diejenigen ansprechen, die Konzertsäle irrtümlich für heilige Hallen halten und daher noch nie das Glück hatten, ein quicklebendiges Streichquartett beim Musizieren zu erleben. Mit dem  vision string quartet  aus Berlin präsentiert sie einen wunderbaren Einstieg in diesen faszinierenden musikalischen Kosmos, dessen Entwicklung immer wieder neue Impulse aus dem Hier und Jetzt erhält. Dieses Konzert sollte wirklich kein Musikliebhaber verpassen! 

 

Fotorechte: Tim Kloecker