Vision String Quartett

Das  vision string quartet  ist ein wahrer "shooting star" des aktuellen Konzertlebens. Im Jahr 2012 gegründet, bringt es den Klassik-Betrieb ordentlich durcheinander - und selbst konservative Musikliebhaber zum Jubeln. Das in Berlin lebende Streichquartett berührt ganz offensichtlich einen Nerv unserer Zeit - und scheint vor einer großen Zukunft zu stehen, vielleicht weil es den "Keim der Zukunft" unserer Musikwelt in sich trägt. Das vision string quartet interpretiert seine Werke auswendig (das gab es zuletzt vor 60 Jahren beim berühmten Quartetto Italiano), die beiden Geiger und der Bratscher spielen zudem im Stehen. Das gibt dem Quartett eine Freiheit, die einen ganz individuellen Bühnenstil ermöglicht, wie man ihn bisher von einem klassischen Streichquartett nicht kannte. Die Lockerheit und Lebendigkeit des Auftritts erinnern schon eher an eine Rockband. "Klassisch" sind die Musiker in ihrem Anspruch aber trotzdem, sie verzichten auf alle überflüssigen "Mätzchen" und Manierismen. "Neues Spielen - Neues Hören": das vision string quartet ist ein ganz heißer Tipp für alle Veranstalter, die ein klassisch-romantisches Streichquartett-Programm in neuem Gewand präsentieren möchten. Und wer gar die Kombination von Klassik und Crossover auf die Bühne bringen möchte: das vision string quartet fühlt sich in diesem künstlerischen Spannungsfeld besonders zu Hause.    

 

Fotorechte: Tim Kloecker