"Jamal" De Toneelmaerij

Schauspiel in deutscher Sprache von De Toneelmakerij / Daniel van Klaveren – für Zuschauer ab 13 Jahren

 

Jamal ist wütend. Nicht auf jemand Besonderen, sondern auf alle. Auf seine Eltern, die kein Niederländisch sprechen. Auf seine Schule, in der er immer „der Ausländer“ sein wird. Auf den Westen und die ganze Weltpolitik.

 

Er schlägt um sich, nicht mit Fäusten, sondern mit Worten. Denn Jamal schreibt Gedichte. Wütende Gedichte. Sie tauchen überall auf, aber niemand weiß, dass es seine sind. Damit er nicht von der Schule fliegt, muss Jamal jetzt jeden Nachmittag mit einem alten Mann sprechen, der Matthieu heißt und ihn mit Fragen löchert. Warum will Matthieu unbedingt hinter Jamals Geheimnisse kommen?

Und wie offen ist er eigentlich selber?

 

Regisseur Daniel van Klaveren [] inszeniert das Stück mit psychologischem Feingefühl und – bei aller Dramatik – mit Sinn für Humor. Bis zum Schluss ist es spannend zu beobachten, wie vielschichtig die Charaktere sind, die sich permanent auf dünnem Eis bewegen, bis aus Hass doch Freundschaft wird. Ein großartiges, berührendes Stück als Plädoyer für Mitmenschlichkeit und Toleranz.

Westfälische Nachrichten

 

Mit Peter van Heeringen und Majd Mardo

Regie und Text: Daniel van Klaveren

Ausstattung: Esmée Thomassen

 

Fotorechte: © Sanne Peper - Majd Mardo

Beteiligte Städte:

  • Gütersloh
  • Leverkusen

Veranstaltungen:

Datum Uhrzeit Veranstaltungsort Stadt
21.03.2017 11:00 Theater Gütersloh Gütersloh
21.03.2017 19:30 Theater Gütersloh Gütersloh
22.03.2017 19:30 Forum (Studio) Leverkusen